Willkommen auf der Homepage der Gottfried-von-Spitzenberg-Schule Kuchen
Berufswegeplanung
http://www.ghskuchen.de/berufswegeplanung.html

© 2017 Willkommen auf der Homepage der Gottfried-von-Spitzenberg-Schule Kuchen
Startseite - Kontakt - Impressum

Fit für den Beruf

Berufswegeplanung  der Kuchener Sekundarstufe

Konzept der Berufswegeplanung in den Klassen 7 bis 9.

 

Die Inhalte:

 

Klasse 7: Um eine möglichst frühe Sensibilisierung der Schüler für die Berufswelt zu iniziieren, werden die Schüler bereits in der 7. Klasse praktische Erfahrungen in den Betrieben

machen. Folgende Schwerpunkte werden dabei gesetzt:

 

  •        Erkundung von Berufsbildern in Kuchen (Ausbildungssituation/Betriebsstrukturen)
  •         Betriebsbesichtigungen (Blockpraktikum/Praktika in den Ferien)
  •         Herstellung von Produkten und deren Verkauf

           (Weihnachtsmarkt/ Planung und Organisation/Marketing und Verkauf)

  •         Marktforschung (Analyse von Preisangeboten)
  •         Kooperation Schule – Betrieb in einer Bildungspartnerschaft

          (Bewerbungsmappe/das Klassenzimmer als „Werkstatt“/O. i. B. – Ordner)

  •        Berufsberatung im BIZ in Göppingen (Berufsberater auch im Elternabend)
  •         Erste theoretische Auseinandersetzung mit ausgewählten Berufsbildern
  •         Eltern als Referenten

 

 

Klasse 8:  Die Praxis spielt in dieser Klasse eine entscheidende Rolle. Schule und Betrieb werden eng miteinander verzahnt. Schwerpunkte in Klasse 8:

 

  •         Blockpraktikum I im November
  •         Beginn des Tagespraktikums ab Dezember bis Ostern
  •        Betriebsbesichtigungen in der Region mit dem Ziel von Praktikumsstellen in den Ferien
  •      Kooperationsmodell GHS Kuchen – Firma BurgerSchloz in Geislingen „Fit für den Beruf“
  •       Eltern und Benimm-Trainer als Referenten (Initiative Handwerks-power Stuttgart)
  •       Ehemalige Schüler begleiten die Achtklässler über das gesamte Schuljahr
  •       Blockpraktikum II im Sommer
  •        Analyse des Praxisordners und der Bewertung durch die Ausbildungsleiter
  •       Das Klassenzimmer als „Werkstatt“ (Betrieb Klasse 8)

 

Klasse 9:  In den Klassen 7 und 8 haben die Schüler weitreichende Erfahrungen mit der Berufswelt gemacht und dies auch in Ordnern dokumentiert.

Schwerpunkte in Klasse 9:

 

  •       Weiterführung der Bewerbungsmappe (Zertifikate von den Betrieben und der Schule)
  •       Weitere Trainingseinheiten zu den Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen
  •       Praktika in den Ferien
  •      Verstärkte Auseinandersetzung mit dem System „ Betrieb Schule – die zukünftigen Azubis“
  •        Senioren begleiten die Schüler
  •       Flankierende Maßnahmen durch BBQ (Praktika/weitere Trainingseinheiten)
  •       Kooperation mit der Berufsfachschule in Geislingen (Unterrichtsbesuche/praktische Übungen)
  •      Erfahrungsberichte ehemaliger Schüler
  •      Die Bedeutung der „Soft Skills“ als Unterrichtsprinzip weiter vertiefen

 

 

 

 

-Martin Schmidt-